Ernährung Gesund durch den Tag Lifestyle

6 Tipps für die gesunde Ernährung im Büro

Sobald der Kalender umspringt, werden Vorsätze für das neue Jahr geschaffen. Nicht gerade selten drehen sich diese dabei um eine gesündere Ernährung oder, oft damit einhergehend, die Gewichtsabnahme.          

Das ist auch ein gutes und sinnvolles Ziel. Oft wird dabei aber vergessen, dass eine gesunde Ernährung nicht nur zu Hause stattfindet. Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir im Büro bzw. auf der Arbeit. Und gerade dort lauern viele Gefahren, die unsere Vorsätze ganz schnell zunichtemachen können: Durch Stress, Zeitmangel, Ablenkung und vielleicht sogar die lieben Kollegen rücken die guten Vorsätze ganz schnell in den Hintergrund.

Wie kann man entgegen wirken, wie ernährt man sich das ganze Jahr über gesund? Vitabay gibt Ihnen sechs Ernährungstipps fürs Büro, damit Sie Ihre Vorsätze einhalten.

Feindbild Nummer 1: Stress

Stress entsteht gerade auf der Arbeit mitunter sehr schnell. Er ist nicht nur verantwortlich für schlechte Laune, sondern laut Untersuchungen der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz auch eine der häufigsten Ursachen für Gesundheitsprobleme. Für viele Menschen ist die erste Reaktion auf Stress: Essen – und oft auch viel zu viel. Stress kann also ohne Übertreibung als eins der größten Hindernisse angesehen werden, wenn es um gesunde Ernährung im Büro geht.

Deswegen gilt: Idealerweise lässt man Stress gar nicht erst aufkommen. Das ist zwar leichter gesagt als getan, aber mit ein wenig Planung und Organisation können Sie viele Stress-Faktoren gleich im Vorfeld eliminieren. Oftmals ist Zeitdruck bei Aufgaben der Grund, wieso plötzlich alles so hektisch wird, und dann entsteht Stress. Planen Sie Ihre Termine und To-Dos im Vorfeld mit Pufferzonen. Dann haben Sie für alle Aufgaben genügend Zeit, auch wenn unvorhersehbare Verzögerungen auftauchen.

Auch die richtige Entspannung und Regeneration ist wichtig, damit der Stress nicht Ihre Gesundheit bedroht. Wenn Sie zu Hause sind, sollten Sie richtig abschalten und so Ihren Akku aufladen. Auch eine sportliche Betätigung hilft vielen Menschen.

Bild Ernährungstipps - Stress

Stress und Zeitdruck ist wohl das größte Hindernis, wenn es um gesunde Ernährung auf der Arbeit geht. Mit genügend Planung und Struktur lässt sich dem entgegenwirken. © shutterstock.com

Ordnung ist das halbe Leben: Essensplan erstellen

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und als solches benötigen wir alle Struktur und Organisation. Das fängt bei unserer generellen Lebensweise an und lässt sich auch auf unsere Essgewohnheiten übertragen. Gerade wenn man versucht, sich gesund und verantwortungsvoll zu ernähren, hilft ein klarer Ernährungsplan. So wissen Sie, was als nächstes auf den Tisch kommt. Durch diese gedankliche „Verankerung“ kommen Sie gar nicht erst in die blöde Situation, ohne ein festes Mittagessen in die Pause zu gehen – und sich dann eben mit den Kollegen Fast Food zu bestellen.

In einem solchen Essensplan sollte übrigens alles eingeplant werden, auch zum Beispiel Geschäftsessen und, ganz wichtig, Nachmittagssnacks. Gerade wenn man einmal um 16 Uhr einen Durchhänger hat, liegt der Griff zum Schokoriegel nahe. Haben Sie für diesen „Notfall“ einen entsprechenden Plan (und beispielsweise gesundes Obst dabei), können Sie diesem Verlangen ganz entspannt gegensteuern.

Aber was bringt der beste Essensplan, wenn in der Umgebung Ihres Büros nur ungesundes Essen angeboten wird? Unser nächster Tipp schafft genau für diesen Fall Abhilfe.

Bereiten Sie Ihr Essen für das Büro vorab Zuhause zu. © shutterstock.com

Bereiten Sie Ihr Essen für das Büro vorab Zuhause zu. © shutterstock.com

Schmackhafter und gesünder: Essen zu Hause vorbereiten

Sitzt man kurz vor der Mittagspause mit knurrendem Magen am Schreibtisch, dann führt das oft zu fatalen Entscheidungen, was die gesunde Ernährung angeht: Die Pizza oder eine Currywurst ist dann oft das vermeintliche Wunschziel. So wie man nicht mit Hunger einkaufen sollte, so sollte man auch nicht mit nagendem Hunger aussuchen, was man als nächstes essen möchte.

Um sich diese Entscheidung zu sparen, nehmen Sie Ihr Essen ganz einfach von zu Hause mit. Nicht nur das Brot für morgens, sondern auch das Mittagessen kann man vorher bereits zubereiten. So zaubern Sie sich ganz genau das Essen, das zu Ihrer gesunden Ernährung passt. Außerdem gehen Sie mit dem guten Gefühl auf die Arbeit, dass Sie bereits wissen, was es zu essen gibt (ganz ähnlich wie bei unserem Essensplan-Tipp).

Und übrigens: Haben Sie in Ruhe Ihr leckeres Essen vorbereitet, sparen Sie sich das Schlangestehen in der Kantine oder das Warten, dass endlich die Gemeinschaftsküche frei wird.

Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Essen. Auch eine gesunde Mahlzeit hilft nichts, wenn sie einfach nur „nebenbei“ gegessen wird. © shutterstock.com

Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Essen. Auch eine gesunde Mahlzeit hilft nichts, wenn sie einfach nur „nebenbei“ gegessen wird. © shutterstock.com

Sich Zeit nehmen – und genießen

Die Mittagspause ist genau das – eine Pause! Genauso, wie Sie sich Zeit nehmen, um ein Projekt erfolgreich und gewissenhaft durchzuführen, sollten Sie sich auch für Ihre Pause Zeit einplanen und diese dann auch genießen. Dazu zählt auch das bewusste Essen.

Wer nämlich nur nebenbei isst, währenddessen noch schnell seine Emails checkt und das alles im schlimmsten Falle auch noch am Schreibtisch, der nimmt das Essen gar nicht richtig wahr. Auch der Körper macht das dann nicht – und umso schneller verspürt man danach wieder Hunger. Das legt auch eine japanische Studie nahe, laut der Männer in besonders stressvollen beruflichen Situationen schlechte Essgewohnheiten entwickelten, die zu Fettleibigkeit führten.

Viel trinken!

Die ausreichende Versorgung Ihres Körpers mit Flüssigkeit ist wichtig, und zwar in allen Lebenslagen. Im Eifer des Gefechts, vor allem im Büro, vergisst man den „Griff zur Flasche“ aber schon mal. Dass auch schon ein geringer Wassermangel aber nicht nur schädlich für die geistige Leistung, sondern auch für die mentale Ausgeglichenheit ist, zeigen verschiedene Studien – sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Platzieren Sie immer eine Flasche Wasser direkt in Ihrem Blickfeld. So erinnern Sie sich ganz unbewusst ans Trinken und es wird zu einem beinahe automatischen Vorgang. Wichtig ist dabei natürlich, dass es nicht unbedingt zuckerhaltige Getränke sein sollten – immerhin wollen Sie sich ja gesund ernähren. Wasser geht dagegen immer – das unterschreibt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) in ihren 10 Regeln für ein vollwertiges und gesundes Essen.

Selbstdisziplin hilft nicht nur auf dem Sportlatz, sonder auch im Arbeitsalltag © shutterstock.com

Selbstdisziplin hilft nicht nur auf dem Sportplatz, sonder auch im Büro © shutterstock.com

Selbstdisziplin macht’s einfacher

Kein Mensch ist perfekt und jeder hat seine Schwächen. Disziplin ist aber das A&O, wenn Sie sich konstant und über eine lange Zeit hinweg gesund ernähren möchten. Immerhin haben Sie im Büro keinen Personal Trainer oder Personal Chef, der Ihnen über die Schulter schaut und sagt, was gut oder was schlecht ist.

Es liegt also komplett an Ihnen, Ihr Programm durchzuziehen. Halten Sie sich aber dabei vor Augen: Sie machen das für sich selbst und Ihren Körper, und das ist eigentlich die beste Motivation. Um sich über einen längeren Zeitraum noch besser anzuspornen, stecken Sie sich selbst Ziele und unterteilen diese in kleine und relativ schnell erreichbare Ziele. Auch die Orientierung an Vorbildern und der Austausch mit Gleichgesinnten helfen, wenn Sie mal einen Durchhänger haben.

Auch die Belohnung darf nicht zu kurz kommen. Haben Sie Ihre (Teil-)Ziele erreicht, gönnen Sie sich etwas! Mit diesen Tipps bauen Sie über die Zeit ein großes Maß an Selbstdisziplin auf. Das hilft Ihnen nicht nur bei der Ernährung hilft, sondern auch generell, um gesund durch den Tag zu kommen.

Und wenn es doch passiert: Was tun bei Heißhunger?

Davor ist keiner gefeit: Heißhungerattacken kann man nie ganz ausschließen. Statt ihnen aber einfach willenlos zu „gehorchen“, wenden Sie folgende Ratschläge an:

  • Trinken Sie ein Glas Wasser. Oftmals verspürt Ihr Körper gar nicht wirklich Hunger, sondern gaukelt es Ihnen nur vor. Nachdem Sie ein Glas Wasser getrunken haben, werden Sie schnell merken, ob Sie tatsächlich Hunger haben – oder nicht.
  • Lenken Sie sich ab. Da der Körper in solchen Fällen nicht immer Nahrung benötigt, lenken Sie sich für einige Minuten ab. Oft ist dann das Hungergefühl einfach von selbst verschwunden.
  • Kaugummi kauen. Ein Kaugummi, idealerweise mit Pfefferminzgeschmack, lenkt ebenfalls ab. Dieser Trick funktioniert auch, wenn Sie sich die Zähne putzen (vorausgesetzt, Sie haben Zahnbürste und –pasta im Büro…).
  • Essen Sie etwas. Helfen alle diese Tipps nicht, dann ist es gut möglich, dass Ihr Körper tatsächlich Nahrung braucht, weil er unterzuckert ist. In diesem Fall sollten Sie unbedingt etwas essen. Geben Sie aber nicht dem Verlangen nach, die Mahlzeit herunter zu schlingen. Nehmen Sie sich Zeit für das Essen und geben Sie Ihrem Körper so die Chance, die einzelnen Stoffe und Zutaten richtig wahrzunehmen – auch das empfiehlt die DGE so.

Fazit

Sie sehen: Viele Tipps drehen sich um die Organisation und das Thema Zeit, denn die Feinde einer gesunden und nachhaltigen Ernährung sind Stress, Zeitdruck und mangelnde Planung. Das Gute daran ist aber: Sie selbst können alle diese Faktoren bestimmen und ausklammern. So schaffen Sie es, auch im Büro Ihre Ernährungsziele zu erreichen!

Weiterführende Informationen zur Ernährung im Büro

 

Das könnte Dich auch interessieren

5 Kommentare

  • Reply
    Marva Mcisaac
    15. Mai 2017 at 9:19

    Ich liebe das Design und Layout Ihres Blogs. Es ist ein sehr einfach gehalten Augen was das lesen viel angenehmer für mich macht. Toller Beitrag, das macht direkt Lust auf mehr! Vielen Dank für den Beitrag!

  • Reply
    Müde nach der Mittagspause: Diese 5 Tipps helfen » Vitabay Magazin
    23. Mai 2017 at 16:13

    […] Wie erwähnt, ist die Auswahl der Mahlzeiten ein zentraler Schwerpunkt – nicht nur gegen die Müdigkeit, sondern auch für einen gesunden Körper allgemein. Deswegen finden Sie bei uns im Vitabay Magazin auch 6 Tipps für die gesunde Ernährung im Büro. […]

  • Reply
    Die bewegte Pause am Arbeitsplatz » Vitabay Magazin
    17. August 2017 at 12:10

    […] von Vitabay: Für eine reichhaltige und nachhaltige Ernährung auf der Arbeit haben wir für dich sechs Tipps für die gesunde Ernährung im Büro […]

  • Reply
    Magengrummeln - Jetzt Ursachen und Tipps erhalten
    25. September 2017 at 13:05

    […] Tipp von Vitabay: Auch im Büro kannst du deinen Magen-Darm-Trakt schonen, dabei helfen die 6 Tipps für die gesunde Ernährung im Büro. […]

  • Reply
    Bürokrankheiten und wie Du ihnen vorbeugst | Vitabay Magazin
    2. November 2017 at 11:37

    […] Hier haben wir Dir nur eine kleine Auswahl der bekanntesten Krankheiten, die bei Büroarbeiten entstehen können, aufgelistet. Wichtig dabei: Denke auch immer an eine ausgewogene Ernährung. Da das leider in einem Büroumfeld nicht immer einfach ist, findest Du bei uns auch 6 Tipps für die gesunde Ernährung im Büro. […]

  • Kommentieren