Gesund durch den Tag

Aloe Vera – vielseitige Heilpflanze

Aloe Vera. (c)shutterstock.com

Die Aloe Vera weist eine lange Tradition auf. Schon die alten Ägypter nutzten die Heilpflanze bereits vor über 5000 Jahren für medizinische Zwecke. Sie bezeichneten sie als Pflanze der Unsterblichkeit oder als Blut der Götter. Heutzutage ist sie beliebter denn je und kommt für verschiedene Verwendungszwecke zum Einsatz. Ob zur Wundheilung, bei Hautkrankheiten, Sonnenbrand, Magen-Darm-Beschwerden oder in der Kosmetikindustrie, die Pflanze ist der vielseitigen Allrounder schlechthin. 

Grund genug für Vitabay sich die Aloe Vera etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Viel Spaß beim Lesen!

Der lange Siegeszug einer Heilpflanze

Belege zeigen, dass die Heilpflanze bereits seit über 5000 Jahren für medizinische und kosmetische Zwecke zum Einsatz kommt. Zunächst wurden die alten Ägypter auf die kakteenähnlich aussehende Pflanze aufmerksam. Sowohl Nofretete, als auch Cleopatra nutzten das Gel der Aloe Vera, um Ihre Haut zu pflegen.

Es dauerte nicht lang, bis auch die alten Griechen auf die Heilpflanze aufmerksam wurden. So lies Alexander der Große die Wunden seiner Kämpfer mit dem Saft der Aloe Vera kurieren. Im asiatischen Raum fand die Pflanze durch arabische Händler Einzug. Ihr Siegeszug ging im 10. Jahrhundert weiter, in dem Sie in Großbritannien und schließlich in ganz Europa verbreitet wurde. Schlussendlich gelangte sie von Spanien nach Süd- und Mittelamerika.

Anbaugebiete der Aloe Vera

Die Aloe Vera gilt als echtes Wundergewächs in der Pflanzenwelt. Sie wächst primär in heißen und trocknen Gebieten der Erde und passt sich durch ihre einzigartige Wasserspeicherkapazität den schwierigen klimatischen Bedingungen an. Neben arabischen Ländern, gilt die Pflanze inzwischen auch im Mittelmeergebiet, in Indien, den kanarischen Inseln, auf den westindischen Inseln sowie in Mexiko als eingebürgert.

Aloe Vera Saft und Gel

Die Blätter der Aloe Vera bestehen aus drei Schichten: Der Blattrinde, dem Blattsaft und dem Blattmark (Gel). Die Wunderwaffe bietet mit ihrem Saft und dem Gel zwei Einsatzmöglichkeiten. Den Saft gewinnt man durch Eindampfen des Blattsaftes. Das Gel hingegen erhält man durch Auspressen und Abfiltrieren der geschälten Blätter.

Der Saft, auch Latex oder Harz genannt, kann bei Verstopfungen helfen. Das Gel hingegen findet häufig Einsatz als Feuchtigkeitsspender in der Kosmetikindustrie. Die in dem Gel enthaltene Salicylsäure wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd auf die Haut.

Der Aloe Vera Saft kann bei Verstopfungen helfen. © shutterstock.com

Der Aloe Vera Saft kann bei Verstopfungen helfen. © shutterstock.com

Anwendungsgebiete von Aloe Vera:

  • Kosmetik
  • Medizinprodukten
  • Nahrungsergänzungsmittel
  • Hauterkrankungen
  • Verbrennungen
  • Verstopfungen

Die Aloe Vera findet also in vielen unterschiedlichen Gebieten Anwendung.

Vitabay-Produkt mit Aloe Vera

Auch Vitabay hat sich die tollen Eigenschaften der Aloe Vera zu Nutze gemacht und verwendet das vielseitige Naturprodukt im Original Zechstein Magnesium Öl Sensitive. Das Magnesium Öl Sensitive ist ein reines Naturprodukt, das aus 15,5% Magnesiumchlorid, Wasser und Aloe Vera besteht. Das hier enthaltene Aloe Vera Barbadensis (99,9%) entstammt einem kontrolliert biologischen Anbau in Mexiko. Der Extrakt wird aus dem reinen Filet des Blattes gewonnen, der frischen Aloe. Dieser mildert Juckreiz, beruhigt die Haut und macht diese weich und geschmeidig.

Neben Heilpflanzen gibt es auch Heilerde, erfahren Sie alles über Bentonit.

Weiterführende Informationen zur Aloe Vera

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Reply
    Hausmittel gegen Sonnenbrand - diese Tipps helfen
    10. August 2017 at 11:49

    […] du zu den glücklichen Menschen gehörst, die eine Aloe Vera zuhause beherbergen, kann sie dir in den schweren Stunden des Sonnenbrands beistehen. Aloe Vera ist […]

  • Kommentieren