Gesundheit Vital und fit

Bentonit – die Heilerde

Heilerde © shutterstock.com

Bentonit ist eine Heilerde, die außergewöhnliche Kraft besitzt. Das Ton-artige, feine Gesteinpulver ist bekannt für seine besondere Fähigkeit Wasser und wasserlösliche Stoffe zu binden. Die Naturheilkunde nutzt diese Eigenschaften, um den Körper zu entwässern und Giftstoffe, wie Schwermetalle, aus der Darmflora zu ziehen.

Woher Bentonit stammt, welche Auswirkungen es auf den menschlichen Körper hat und warum eine Entgiftung so wichtig ist, erläutert Vitabay Ihnen in diesem Blogpost.

Woher stammt Bentonit?

Die Mineralerde trägt den Namen seines Entdeckungsortes, den Benton-Formationen in Wyoming, USA. Bentonit ist ein Gestein, welches einer Mischung verschiedener Tonmineralien entspricht. Der wichtigste Hauptbestandteil ist Montmorillont mit 60-80%, welcher ursächlich für die starke Wasseraufnahme sowie Quellfähigkeit des Bentonits ist.

Bentonit geht durch Verwitterung aus Vulkanasche hervor. Vor Urzeiten wurde es durch vulkanische Eruption mit der Asche über das Land verstreut, das es durch seine 25-35 wertvollen Mineralstoffe fruchtbar machte.

Bentonit hat seinen Namen von der Benton-Formation (USA). © shutterstock.com

Bentonit hat seinen Namen von der Benton-Formation (USA). © shutterstock.com

Eigenschaften von Bentonit

Bentonit ist bekannt für seine adsorbierende Kraft. Das heißt, es zieht Giftstoffe an sich und bindet diese, so dass der Darm in der Lage ist, sie auszuscheiden. Das geschieht, indem die sehr stark negativ geladenen Moleküle im Bentonit Substanzen anziehen, die eine positive Ionenladung aufweisen. Glücklicherweise zählen dazu Substanzen, welche dem menschlichen Organismus Schaden zufügen können, wie:

  • Schwermetalle,
  • Säuren,
  • Ammonium,
  • Radioaktive Partikel,
  • Schädliche Bakterien.

Daneben sorgt die Heilerde für einen bereinigten Darm, indem es überschlüssigen Schleim und Ablagerungen entfernt. Diese beeinträchtigen die Aufnahme von Mineralstoffen, Vitaminen und Nährstoffen. Somit hat es nicht nur den Effekt, schädliche Stoffe aus dem Körper zu entfernen, sondern fördert zusätzlich die Aufnahme positiver Substanzen.

Eine große Anzahl der Gesundheit zuträglichen Eigenschaften des Bentonits sind dem in ihm reichlich enthaltenem Siliziumdioxid (SiO2) zugeschrieben. Umgangssprachlich auch als Kieselerde bezeichnet, ist es schon lange als Heil- und Kosmetikmittel der Menschheit bekannt und weist verschiedene Effekte auf:

  • Anti-Aging-Effekt,
  • Aufnahme von Schwermetallen,
  • Bindung von Ammonium,
  • Verabreichung essentieller Mineralien,
  • Antibakterielle Wirkung.

Warum sollte man Bentonit verwenden?

Menschen und Tiere sind alltäglich von schädlichen Umwelteinflüssen umgeben. Eine einzelne Person nimmt täglich geschätzt bis zu 2 kg an Schadstoffen auf. Der menschliche Körper ist in der Lage geringe Dosierungen von giftigen Verbindungen und Teilchen, wie beispielsweise Blei und Quecksilber, zu verkraften. Als Effekt unserer industrialisierten und verstädterten Umwelt, kann die tägliche Kontamination unseres Körpers jedoch über das verträgliche Maß hinaus überschritten werden.

Für eine zusätzliche Belastung sorgen unter anderem die sogenannten Synergieeffekte der Schwermetalle, welche eine gegenseitige Verstärkung der negativen Effekte der verschiedenen Schwermetallteilchen beschreiben. Einzelne Schadstoffe können in Verbindung mit anderen insofern zu verschiedenen Erkrankungen führen. Einer internationalen Studie zufolge sterben Millionen von Menschen aufgrund von Umweltverschmutzung. Im Jahr 2015 gab es etwa 9 Millionen Todesfälle wegen Schadstoffen im Wasser, in der Luft oder im Boden. Zu den wichtigsten Todesursachen zählen dabei Schlaganfälle, Lungenkrebs und Herzerkrankungen (The Lancet, 2017).

Studie von The Lancet Commission (2017).

Studie von The Lancet Commission (2017).

Zu den Folgen der Umweltverschmutzung zählen Erkrankungen und Störungen wie Allergien und Immunschwäche. Rund 80% aller chronischen Erkrankungen sollen einen Bezug zu Umweltbelastungen haben. Mögliche Krankheiten sind, unter anderem, Zell- und Erbgutschäden durch die Bildung freier Radikale, Durchfallerkrankungen, Krebs, Zahnausfall sowie Kopfschmerzen. Häufig werden entsprechende Krankheiten mit einer Vielzahl an Medikamenten behandelt. Dass ein Konsum von Medikamenten nicht selten ist, zeigt unter anderem die Umfrage von Statista im Jahr 2013. Hierbei zeigte sich, dass in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren rund 15 Millionen Personen ein bis zweimal pro Woche Medikamente gegen Kopfschmerzen verwenden.

Kommt es zu einer nachgewiesenen Schwermetallbelastung, werden häufig sogenannte Chelatbildner eingesetzt, die die Giftstoffe aus dem Haushalt entfernen sollen. Der Nachteil ist allerdings, mitsamt der Giftstoffe, gehen auch essentielle Mineralstoffe und Spurenelemente verloren. Wenn anstelle der Chelatbildner, Bentonit zum Einsatz kommt, bindet dies Schwermetalle und Aluminium und verabreicht im selben Prozess Mineralstoffe, wie Magnesium, Calcium, Silizium oder Kalium.

Bentonit zur Entgiftung

Während Bentonit in der menschlichen Anwendung noch relativ unbekannt ist, kommt es in der Viehzucht immer häufiger als Nahrungszusatz zum Einsatz. Dies ist bedingt durch die nachweislich verbesserte Verdauung der Tiere. Neben seiner antibakteriellen Wirkung auf den Darm, wird Bentonit die Fähigkeit der Bindung gefährlicher Pilztoxine zugeschrieben.

Durch seine außergewöhnliche Kraft, findet Bentonit Anwendung in der Entgiftung. Hierbei findet die Einnahme entweder in Pulverform oder als Tablette statt. Es gibt verschiedene Optionen – entweder, man nimmt täglich als Prophylaxe eine kleine Menge zu sich, oder führt ein bis zweimal jährlich eine Detox-Kur durch. Für die Detox-Kur eignet sich eine einwöchige Bentonit-Einnahme von zwei bis drei Mal am Tag. Die Methoden helfen, den Körper von Schadstoffen zu befreien und den Darm gründlich zu reinigen.

Bentonit dient zur Entgiftung.

Bentonit dient zur Entgiftung.

Bentonit ermöglicht mehr Vitalität im hohen Alter

Die Menschen werden heutzutage immer älter. Doch das Bestreben liegt nicht nur in einem langen Leben, sondern auch darin, möglichst lange fit, vital und agil zu sein. Mit zunehmendem Alter nimmt der Siliziumgehalt im Körper allerdings ab. Der Mangel zeigt sich in Form von Faltenbildung, schwindender Elastizität des Bindegewebes, stumpfem und leblosem Haar sowie brüchigen Fingernägeln. Zudem stärken die Mineralien den Knochenaufbau.

Um den Mangel an Silizium auszugleichen, gilt es, die Heilerde dauerhaft einzunehmen. Dies gleicht den Siliziumgehalt im Blut aus. Ein hoher Gehalt von Silizium im Blut reflektiert letztendlich einen guten Gesundheitszustand im Alter.

Nur geprüfte Produkte verwenden

Bentonit kann trotz seiner überzeugenden Wirkung selbst Schwermetalle beinhalten. Daher ist es von ganz besonderer Relevanz, nur Produkte zu kaufen, die von akkreditierten Laboratorien (mit einem DAKKS Siegel) geprüft sind.

Vitabay bietet daher Produkte an, die diese Kriterien erfüllen. Um Sie von unserer hochwertigen Qualität zu überzeugen, befinden sich die Zertifikate zu den Produkten auf den entsprechenden Produktseiten. Werfen Sie beispielsweise einen Blick auf das Bentonit DETOX 800.

Weiterführende Informationen

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Reply
    Aloe Vera - vielseitige Heilpflanze
    26. Juni 2017 at 7:47

    […] Neben Heilpflanzen gibt es auch Heilerde, erfahren Sie alles über Bentonit. […]

  • Reply
    Zeolith - alles über die Heilerde und ihre Wirkweise!
    10. November 2017 at 11:04

    […] Zeolith ist Bentonit ebenfalls eine beliebte Heilerde, die hilft, den Körper zu […]

  • Kommentieren