Gesund durch den Tag

Müde nach der Mittagspause: Diese 5 Tipps helfen

Müde nach der Mittagspause - Vitabay Magazin

Wer kennt das nicht: Nach der Mittagspause werden wir schläfrig, sind unkonzentriert und abgeschlagen. Wieso diese Müdigkeit gerade in der Mittagszeit
eintritt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie im Vitabay Magazin!

Die Ursachen der Mittagsmüdigkeit

Es gibt unterschiedliche Gründe für schwere Augenlider und nachlassende Konzentration ungefähr zur Tagesmitte – ein wichtiger Aspekt stellt die Ernährung dar. Nehmen wir besonders fettige Mahlzeiten zu uns, so benötigt unser Körper mehr Blut im Magen, um das Essen zu verdauen und die Nährstoffe zu verteilen. Deswegen kennt man die plötzlich eintretende Müdigkeit auch als Schnitzelkoma oder Suppenkoma. Während dieser Vorgänge im Körper sinkt der Blutdruck, die Konzentration nimmt ab und die Müdigkeit stellt sich ein. Dieses Phänomen ist übrigens auch bei Essen mit besonders viel Glukose zu beobachten.

Tipp von Vitbay: Sie wollen mehr über Glukose und gute oder schlechte Kohlenhydrate erfahren? Unser Kohlenhydrate-Ratgeber liefert Ihnen viele nützliche Informationen und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Auch die Sauerstoffaufnahme und Konzentration von Hormonen und Neurotransmittern (Botenstoffe des Körpers) im Blut sind ausschlaggebend. Sinkt ihr Anteil im Blut, wird unser Verlangen nach einem Nickerchen größer.

Ein Recht auf Mittagsschlaf – wieso nicht?

Übrigens: Haben Sie diesen Wunsch, so sind Sie keinesfalls alleine. Eine repräsentative Emnid-Umfrage ergab, dass rund ein Drittel der Deutschen gerne am Schreibtisch einen Mittagsschlaf halten möchten. In anderen Ländern ist man diesbezüglich wesentlich aufgeschlossener – wird die Siesta in südlichen Ländern doch eigentlich allgemein durchgeführt. In China gibt es sogar ein Recht auf den Mittagsschlaf für Berufstätige.

Was tun gegen Mittagsmüdigkeit?

Was aber können Sie tun, wenn es wieder so weit ist und die Augenlider schwer werden? Unsere „Erste Hilfe“-Tipps gegen Müdigkeit und Konzentrationsschwäche um die Mittagszeit, damit Sie gesund durch den Tag kommen und auch am Abend noch fit sind:

Licht

Nicht umsonst gibt es mittlerweile „Lichtduschen“ – eine angenehme und nicht zu extreme Beleuchtung ist ideal, um so richtig wach zu werden (oder zu bleiben). Die Augen ermüden, wenn das Licht zu schwach ist. Dabei ist warmes Licht – also rötlich-gelbe Töne – nicht gerade förderlich, da es zusätzlich entspannt. In dem Fall besser ist relativ kaltes, also bläuliches Licht.

Bild Gelbliches Licht - Vitabay Magazin

Gelbliches und „warmes“ Licht macht zusätzlich müde. (c) Pixabay

Leichte Mahlzeiten

Wie erwähnt ist die Art der Mahlzeit, die wir mittags zu uns nehmen, ein wichtiger Faktor in Sachen Mittagsmüdigkeit. Essen Sie daher bewusst und verzichten auf besonders fettige oder  kohlenhydratreiche Gerichte.

Frischluft

Wird der Körper nicht genügend mit Sauerstoff versorgt, so führt das ebenfalls zu Unkonzentriertheit. Auch wenn der Tipp, ordentlich zu lüften, nicht gerade neu ist, so ist er trotzdem effektiv. Achten Sie zudem darauf, dass es an Ihrem Arbeitsplatz nie zu kalt oder zu warm wird – also im Winter auch ruhig mal die Heizung herunterdrehen.

Mittagsschlaf halten

Zugegeben, nicht jeder Arbeitnehmer kann mal eben einen kurzen „Power-Nap“ halten. Mittlerweile ist es aber wissenschaftlich bewiesen, dass nach einigen Stunden die Konzentration am Arbeitsplatz nachlässt und wir Informationen dann nicht mehr oder zumindest nicht adäquat verarbeiten können. Die Harvard Medical School empfiehlt eine Schlafzeit von 20-40 Minuten, und erst nach einer knappen Viertelstunde sollten große und intensive Aufgaben angegangen werden.

Bewegung

Eine Runde Tischtennis im Pausenraum oder ein kleiner Spaziergang regt den Körper an. Wenn Sie das Büro kurzzeitig verlassen, erhält Ihr Körper zudem Frischluft und eine Dosis Licht – Sie schlagen also mehrere Fliegen mit einer Klappe.

Bild Tischtennisplatte und Couch - Vitabay Magazin

Bewegung statt Couchen – so kommt Ihr Körper wieder in Schwung.

Fazit

Vor Konzentrationsschwächen oder eine verstärkte Müdigkeit zur Mittagszeit wird man sich wahrscheinlich nie ganz wehren können. Mit diesen einfachen Tipps ist es Ihnen jedoch möglich, sie zumindest einzuschränken.

Wie erwähnt, ist die Auswahl der Mahlzeiten ein zentraler Schwerpunkt – nicht nur gegen die Müdigkeit, sondern auch für einen gesunden Körper allgemein. Deswegen finden Sie bei uns im Vitabay Magazin auch 6 Tipps für die gesunde Ernährung im Büro.

Haben Sie noch hilfreiche Anmerkungen zu diesem Thema? Dann freuen wir uns auf Ihr Feedback – entweder per Kommentar unter diesen Beitrag oder über unser Kontaktformular.

Weiterführende Informationen zum Thema Müdigkeit am Mittag

Das könnte Dich auch interessieren

2 Kommentare

  • Reply
    Fit in den Tag - Den Kreislauf morgens in Schwung bringen.
    1. Juni 2017 at 12:41

    […] Sie oft müde nach der Mittagspause sind, lesen Sie im Vitabay-Magazin nach, welche fünf Tipps […]

  • Reply
    Kalorien sparen beim Mittagessen | Vitabay Magazin
    6. Oktober 2017 at 11:46

    […] Eines der Hauptprobleme des Mittagessens sind die Umstände, unter denen es zu sich genommen wird. Meist folgt nach einer kurzen Pause schon wieder die Arbeit, weswegen das typische Völlegefühl und Trägheit nach großen Mahlzeiten sehr ungelegen kommt (siehe dazu auch unseren Beitrag Müde nach der Mittagspause). […]

  • Kommentieren