Gesund durch den Tag

TROCKENE HAUT DURCH KLIMAANLAGEN – DIESE TIPPS HELFEN

TROCKENE HAUT DURCH KLIMAANLAGEN

Der Einsatz einer Klimaanlage ist an heißen Tagen Segen und Fluch zugleich. Besonders Berufstätige in Büros oder im Verkauf sind in der Regel über mehrere Stunden von klimatisierter Luft umgeben und klagen über unangenehme Folgeerscheinungen.

Bei Vitabay erfährst Du, welche Folgen Klimaanlagen für Deine Haut haben können und wie Du Hautreizungen und Schäden erfolgreich entgegenwirken kannst!

Warum trocknet die Klimaanlage Deine Haut aus?

Die Vorteile einer Klimaanlage sind schnell aufgezählt: Sie verspricht einen kühlen Frischekick und versorgt Dich (bei gut gewarteten Anlagen) mit messbar schadstofffreier Luft in stickigen Räumen. Ein Wehmutstropfen bleibt allerdings: Die Klimaanlage entzieht der Luft ihre natürliche Feuchtigkeit.

Für ein ideales Raumklima liegt die Luftfeuchtigkeit bei circa 40-60%. Sobald diese darunter fällt, gerät die Haut unter Druck und gibt verstärkt Feuchtigkeit an die Umgebung ab. Der Feuchtigkeitsmangel der obersten Hautschicht, der Hornschicht, führt dazu, dass die Barriere- und Schutzfunktion nicht mehr gegeben sind. Es folgen erste Anzeichen dehydrierter Haut, die Schäden nach sich ziehen können.

Trockene oder rissige Haut entsteht oft, wenn man sich lange in Räumen mit Klimaanlage aufhält

Anzeichen dehydrierter Haut

Schon nach einigen Stunden in klimatisierten Räumen können erste Erscheinungen von ausgetrockneter Haut auftreten. Folgende Anzeichen verraten Dir, dass Deine Haut dehydriert ist:

  • Schuppen
  • Aufgesprungene Lippen
  • Matter Teint
  • Spannungsgefühl

Bei unregelmäßiger Reinigung der Klimaanlagen können sich zudem Schimmelsporen und andere schädliche Mikroorganismen ansiedeln, die über die Anlage ausgeschieden werden. Die Folgen sind häufig starke Hautreizungen oder allergische Reaktionen. Bei anhaltenden Beschwerden, wie Rötungen, Ausschlag oder starkem Juckreiz solltest Du nicht auf Eigeninitiative cremen, sondern unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Das hilft bei geschädigter, trockener Haut

Um unschöne trockene Stellen und weitere Hautschäden zu vermeiden, solltest Du einige Pflegetipps beachten, die vorbeugend oder lindernd wirken können:

  • Viel trinken: Die Flüssigkeitszufuhr ist oftmals ein unterschätzter Faktor für die Hautfeuchtigkeit. Trinke täglich mindestens zwei bis drei Liter Wasser.
  • Vorbeugen: Wer frühzeitig cremt, bereitet seine Haut auf die trockene Klimaanlagenluft vor. Mit der richtigen Pflege können mögliche Schäden schon im Voraus vermieden werden. Besonders empfindliche Haut braucht viel Pflege. Mit Repair Sensitive beruhigst Du gezielt irritierte und gereizte Haut und schützt sie schon im Voraus.
  • Feuchtigkeitsspendende Cremes: Nicht nur Dein Gesicht benötigt Feuchtigkeit, auch der Rest Deines Körpers braucht besonders im Sommer viel Pflege. Ein Aloe Vera Spray wirkt erfrischend und beruhigend zugleich. Oder gönne Deiner Haut einen extra Frischekick mit dem Hydrogel Coconut Kiss, welches Dir zusätzlich noch ein Sommerfeeling auf die Haut zaubert.
  • Milde Pflege:Vermeide aggressive Reinigungsprodukte, die Du morgens oder nach der Arbeit aufträgst. Diese trocknen die Haut meist noch zusätzlich aus. Greife lieber zu milden Waschlotionen, wie z.B. dem Gentle Facial Cleanser, der die Haut schonend reinigt.

Viel trinken hilft gegen einige Hautprobleme – auch gegen trockene Haut.

Fazit

Oftmals lässt sich der Aufenthalt in klimatisierten Räumen aufgrund von Unterkünften, Büroräumen, Flügen oder Einkaufsmöglichkeiten nicht umgehen – und oft ist die Kühle ja auch angenehm. Denke dennoch an die zusätzliche Belastung, der deine Haut ausgesetzt ist.

Wer sich jedoch frühzeitig informiert, die Haut vorbereitet und Klimaanlagen nur nutzt, wenn unbedingt nötig, beugt Hautschäden wirksam und relativ einfach vor.

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher keine Kommentare

Kommentieren